Der bekannte Alpinist Julius Pock schreibt 1887 in den „Innsbrucker Nachrichten" eine Art „Testbericht" zur Verwendung von Skiern: „Einmal in Bewegung, geht es mit ungeheurer Schnelligkeit dahin, Bremsen mit dem Stock bleibt völlig wirkungslos. [...] Die Ski werden hauptsächlich für das Flachland geeignet, dagegen auf selbst mittelmäßig steilem Gelände kaum zu verwenden sein." Wie man sich doch bei Prognosen irren kann ... Heute wimmelt es an allen schönen Wochenenden im Winter und Frühjahr von begeisterten Tourengehern; Einheimischen und Gästen (vor allem aus Bayern, zunehmend aber auch aus Südtirol und Italien), dazu Gäste aus Österreich und vielen anderen Ländern, die hier eine Skitouren-Woche verbringen, privat oder auch im Rahmen eines Kurses. Tirol gilt als „Land im Gebirge". Beispiel „Innsbruck": 564 m ist der tiefste Punkt im Stadtgebiet, der höchste Punkt die Praxmarerkarspitze mit stattlichen 2.641 Metern. Skigipfel unter 2.000 m (z. B. Grüner, 1.911 m; Joel, 1.964 m) sind selten, dafür reicht das Angebot nach oben bis fast 3.800 m (Ötztaler Wildspitze, 3.772 m). Das ermöglicht es begeisterten Innsbrucker Tourengehern, die Saison im Oktober zu beginnen und im Juli zu beenden, und zwar ohne Benützung einer Seilbahn. Gerne regen wir unsere Leser mit diesen Tourenbeispielen zu einer „Oberprüfung" an.    

Kaiserwinkltriathlon

Zum Aufwaermen ging`s aufwaerts dem ueberregionalem Radweg 20entlang der Grossache von St. Johann ueber Erpfendorf zu Koessen. Dann sehr zackig aufwaerts der MTB-Route 244 “Naring” zur Ottenalm. Nach einem “Russen” wurde der “Bergkameraden Klettersteig” absolviert. Nach der rasanten Abfahrt wurde…
CONTINUE READING

Walleralm

ein schoener Tag mit Sonne – dies nach sich ziehen sich heute einige Leute gedacht und es war viel los aufwaerts der Walleralm. Aber dies Radler hatte die perfekte Temperatur Via Walleralm
CONTINUE READING

MTB ? Abendrunde Voldoepperspitz

Brandenberg (Ortsanfang) kurz vor der Bushaltestelle rechts die Rodelbahn hinauf (dort kostenloser Abstellplatz neben dem Zielhaeuschen) – ist schoene Schotterstrasse und gute Beschilderung. Eine kleine Tour – ideal nach der Arbeit Leider war das Wetter nicht so gut (Sonne, Regen,…
CONTINUE READING

Torre Grande „Via Miriam“ – Ampezzaner Dolomiten – TOURENTIPP KLETTERN

Während im Frühsommer in den meisten großen Dolomi­tenwänden überwiegend noch schlechte Verhältnisse herrschen, gibt es doch eine beachtliche Anzahl von Alter­nativen, die das "Erlebnis Fels" auch schon im Mai und Juni er­möglichen. Die Cinque Torri haben als „Klettergarten im Gebirge"…
CONTINUE READING

Hoehenrundweg Hohe Salve

Heute sind wir unter traumhaftem Wetter das erste Mal mit den Kindern rund um die Hohe Salve gegangen. Von der Kraftalm hinauf zum Rigi, weiter zum Salvensee, von hier zur Inneren Keatalm, vorbei an der aeusseren Keatalm und wieder retour…
CONTINUE READING

Von Hopfgarten auf den Rigi

Sommerlich heiss – genau so kennen Motorradfahrer den Anstieg aufwaerts der Sonnenseite der Hohen Salve von Hopfgarten aufwaerts den Rigi. Vom Marktplatz, vorbei am Altenwohnheim entlang der markierten MTB Route via “Schorn” aufwaerts Asphalt und zuletzt bis 15% Steigung aufwaerts…
CONTINUE READING

Giro d?Italia am Glockner

Wenn er schon mal im Land ist und dann selbst noch zum hoechsten Hoehe faehrt…. Rund 1.000 Hobby-Radfahrer quaelten sich am Freitag von Lienz ueber den Iselsberg nach Heiligenblut, um hier den Schlussabstieg der ersten grossen Bergankunft des Giro’s 2011…
CONTINUE READING

 
 
Contact Me Popular Social
×
 
Thank you! Your message has been submitted to us.
×
×
×
Google Finden Sie uns auf Google+