Der bekannte Alpinist Julius Pock schreibt 1887 in den „Innsbrucker Nachrichten" eine Art „Testbericht" zur Verwendung von Skiern: „Einmal in Bewegung, geht es mit ungeheurer Schnelligkeit dahin, Bremsen mit dem Stock bleibt völlig wirkungslos. [...] Die Ski werden hauptsächlich für das Flachland geeignet, dagegen auf selbst mittelmäßig steilem Gelände kaum zu verwenden sein." Wie man sich doch bei Prognosen irren kann ... Heute wimmelt es an allen schönen Wochenenden im Winter und Frühjahr von begeisterten Tourengehern; Einheimischen und Gästen (vor allem aus Bayern, zunehmend aber auch aus Südtirol und Italien), dazu Gäste aus Österreich und vielen anderen Ländern, die hier eine Skitouren-Woche verbringen, privat oder auch im Rahmen eines Kurses. Tirol gilt als „Land im Gebirge". Beispiel „Innsbruck": 564 m ist der tiefste Punkt im Stadtgebiet, der höchste Punkt die Praxmarerkarspitze mit stattlichen 2.641 Metern. Skigipfel unter 2.000 m (z. B. Grüner, 1.911 m; Joel, 1.964 m) sind selten, dafür reicht das Angebot nach oben bis fast 3.800 m (Ötztaler Wildspitze, 3.772 m). Das ermöglicht es begeisterten Innsbrucker Tourengehern, die Saison im Oktober zu beginnen und im Juli zu beenden, und zwar ohne Benützung einer Seilbahn. Gerne regen wir unsere Leser mit diesen Tourenbeispielen zu einer „Oberprüfung" an.    

Hasenöhrl 3256 m – Blaue Schneid 2915 m – Ortler Alpen – Schneeschuhtour

‹12345›»      
CONTINUE READING

Die Handeggwände am Grimselpaß + Topo – klettern

Heute erzählen viele Kletterer ganz begeistert von den Reibungsklettereien im Yosemite — speziell am berühmten Glacier Point Apron. Eine bezüglich der Klettermöglichkeiten dem Apron sehr ähnliche Fels-formation wurde 1978 und '79 im Haslital entdeckt; vermutlich deshalb erst jetzt, weil das…
CONTINUE READING

Spitzstein 1596 m – Chiemgauer Alpen – Schneeschuhtour

Dieser südliche Eckpfeiler des Chiemgau mit einer neuerrichteten Alpenvereinshütte ist ganz gewiss kein Geheimtip! Unter den Winterwandergipfeln gilt er als allererste Adresse. Zum ersten ist die Hütte ganzjährig geöffnet, zum zweiten ist der Weg zu ihr immer mit einem Gerät…
CONTINUE READING

Brixner Trailrunde

Um sich die Zeit solange solange bis zum naechsten Winterzeit zu verkuerzen, lang is ja ohnehin nimma empfiehlt sich dies Mountainbike als Skiersatz zu nehmen. 1000hm gemuetliche Auffahrt und 800hm Trixalvergnuegen ist doch eingutes Preisleistungsverhaeltnis oder ? Ausganspunkt ist die…
CONTINUE READING

ÖFELEKOPF SÜDWESTPFEILER – Rebitsch Führe VI bis VI + /AO – Wettersteingebirge

Jeder, der durchs Puitental den Schüsselkar-Einstiegen zustrebt, blickt auf den „Öfelepfeiler“. Doch auf die Idee, den Pfeiler ein­mal zu klettern, kommt keiner (man schaue sich nur das Gipfel­buch am Westgipfel an, der Pfeiler erhält pro Jahr etwa soviel Begehungen wie…
CONTINUE READING

Riestfeuchthorn – WANDERN Chiemgauer Alpen

Man muß die landschaftliche Schönheit und Vielfalt der Chiemgauer Alpen nicht ei­gens preisen. Da würde nur Bekanntes nachdrücklich un­terstrichen werden. Auch das Riestfeuchthorn, 1569 Meter, sollte demnach eine lohnende Sache sein - und ist es auch. Der verhältnismäßig niedrige und…
CONTINUE READING

Cima di Lago – WANDERN Nördliche Tessiner Alpen

Im „Land der hundert Seen“ , wie man die Nördlichen Tessi­ner Alpen auf Grund ihrer Viel­zahl großer und kleiner Seen auch nennen könnte, gibt es eine Reihe von meist weithin unbekannten Bergen. Ein zwar langer, jedoch ab­wechslungsreicher Anstieg führt auf…
CONTINUE READING
 
 
 
 
Contact Me Popular Social
×
 
Thank you! Your message has been submitted to us.
×

×
×