Der bekannte Alpinist Julius Pock schreibt 1887 in den „Innsbrucker Nachrichten" eine Art „Testbericht" zur Verwendung von Skiern: „Einmal in Bewegung, geht es mit ungeheurer Schnelligkeit dahin, Bremsen mit dem Stock bleibt völlig wirkungslos. [...] Die Ski werden hauptsächlich für das Flachland geeignet, dagegen auf selbst mittelmäßig steilem Gelände kaum zu verwenden sein." Wie man sich doch bei Prognosen irren kann ... Heute wimmelt es an allen schönen Wochenenden im Winter und Frühjahr von begeisterten Tourengehern; Einheimischen und Gästen (vor allem aus Bayern, zunehmend aber auch aus Südtirol und Italien), dazu Gäste aus Österreich und vielen anderen Ländern, die hier eine Skitouren-Woche verbringen, privat oder auch im Rahmen eines Kurses. Tirol gilt als „Land im Gebirge". Beispiel „Innsbruck": 564 m ist der tiefste Punkt im Stadtgebiet, der höchste Punkt die Praxmarerkarspitze mit stattlichen 2.641 Metern. Skigipfel unter 2.000 m (z. B. Grüner, 1.911 m; Joel, 1.964 m) sind selten, dafür reicht das Angebot nach oben bis fast 3.800 m (Ötztaler Wildspitze, 3.772 m). Das ermöglicht es begeisterten Innsbrucker Tourengehern, die Saison im Oktober zu beginnen und im Juli zu beenden, und zwar ohne Benützung einer Seilbahn. Gerne regen wir unsere Leser mit diesen Tourenbeispielen zu einer „Oberprüfung" an.    

Sanes-Fenes Nationalpark Tag2

123      
CONTINUE READING

Winter in der Lötschbergregion – Berner Oberland – Winterspaß rund um den Magic Mountain

»Lötschberg — Winterspaß rund um den Magic Mountain« verheißt die Werbebotschaft. Wo täglich im Halb­stundentakt die Züge unterm Berg durchrasen, auf direk­tem Weg in den Süden, bleiben wir an der frischen Luft, entdecken Kandersteg und das Lötschental auf gespurten Pfaden…
CONTINUE READING

HÖLLENTORKOPF SÜDWESTWAND – Klettervorschläge auch für die kalte Jahreszeit

Die kalte Jahreszeit zwingt uns extreme Kletterer dazu, kürzer zu treten. Viele sagen dem Klettersport „ade“, um dann im Frühjahr erschrocken festzustellen, daß die Kletterform unter der Zwangs­pause erheblich gelitten hat. Für diejenigen, die ihre Form gern „konservieren“ möchten, aber…
CONTINUE READING

Klettern rund um die Rudolfshütte

Komfort inbegriffen Rund um das Alpinzentrum Rudolfshütte in der Goldberggruppe in den Hohen Tauern gibt es eine ganze Reihe kurzer und längerer Routen im fünften und sechsten Grad. Ein Gebiet für Kletterer, die kurze Zustiege lieben. Hans Bärnthaler, Hans Gregoritsch…
CONTINUE READING

klettern in der Silvretta

Über Grate zu hohen Gipfel Wer die Silvretta-Gipfel nur im Winter und von den Skitouren her kennt, kennt nur die eine Seite der Medaille. Auch im Sommer kann diese Berggruppe Außergewöhnliches bieten. Für den erfahrenen Kletterer warten hier großartige Hochtouren…
CONTINUE READING

Zwiesel – Chiemgauer Alpen – TOURENTIPP SKITOUR

Von Norden gesehen gehört der Kammverlauf Hochstau­fen-Zwiesel zu den eind rucks-vollsten Bergszenerien der Chiemgauer Alpen. Der Grat­übergang, bei dem auch der Mittelstaufen überschritten wird, ist als sommerliche, lan­ge und einigermaßen an­spruchsvolle Bergwanderung sehr beliebt. Der Zwiesel, 1 782 Meter, ist…
CONTINUE READING

Schildenstein – TOURENTIPP SKITOUR – Bayerische Voralpen

Die Blauberge gehoren zu den markantesten Gipfeln in den Bayerischen Voralpen und sind im Sommer ein bevorzugtes Tourenziel. Der dem Blaubergkamm vorgelagerte Schildenstein, 1613 Meter (manche rechnen ihn auch dazu), ist im Hochwinter eine gemütliche Skiwanderung. Diese Tour gilt auch…
CONTINUE READING
 
 
 
 
Contact Me Popular Social
×
 
Thank you! Your message has been submitted to us.
×

×
×