Der bekannte Alpinist Julius Pock schreibt 1887 in den „Innsbrucker Nachrichten" eine Art „Testbericht" zur Verwendung von Skiern: „Einmal in Bewegung, geht es mit ungeheurer Schnelligkeit dahin, Bremsen mit dem Stock bleibt völlig wirkungslos. [...] Die Ski werden hauptsächlich für das Flachland geeignet, dagegen auf selbst mittelmäßig steilem Gelände kaum zu verwenden sein." Wie man sich doch bei Prognosen irren kann ... Heute wimmelt es an allen schönen Wochenenden im Winter und Frühjahr von begeisterten Tourengehern; Einheimischen und Gästen (vor allem aus Bayern, zunehmend aber auch aus Südtirol und Italien), dazu Gäste aus Österreich und vielen anderen Ländern, die hier eine Skitouren-Woche verbringen, privat oder auch im Rahmen eines Kurses. Tirol gilt als „Land im Gebirge". Beispiel „Innsbruck": 564 m ist der tiefste Punkt im Stadtgebiet, der höchste Punkt die Praxmarerkarspitze mit stattlichen 2.641 Metern. Skigipfel unter 2.000 m (z. B. Grüner, 1.911 m; Joel, 1.964 m) sind selten, dafür reicht das Angebot nach oben bis fast 3.800 m (Ötztaler Wildspitze, 3.772 m). Das ermöglicht es begeisterten Innsbrucker Tourengehern, die Saison im Oktober zu beginnen und im Juli zu beenden, und zwar ohne Benützung einer Seilbahn. Gerne regen wir unsere Leser mit diesen Tourenbeispielen zu einer „Oberprüfung" an.    

CIMA DEI BURELONI Westkante – Dolomiten – Palagruppe IV und III

     
CONTINUE READING

Niederes Großwandeck Südpfeiler – Dachsteingebirge – TOURENTIPP KLETTERN

Von den beiden an das Niede­re Großwandeck, 2367 Meter, angelehnten Felssäulen läuft zwar der mächtige „Däumling" dem wesentlich kleineren „Finger" an Bekanntheit den Rang ab, doch bietet gerade letzterer guten „Genußklette­rern" eine eindrucksvolle Fels­fahrt, während im Gegensatz dazu die berühmte…
CONTINUE READING

Steinerne Rinne – Wilder Kaiser – TOURENTIPP WANDERN

Die „Steinerne Rinne', die schmale Felsschlucht zwi­schen den Super-Klettergip­feln Fleischbank und Pre­digtstuhl, ist für jeden trittsi­cheren und etwas schwindel­freien Bergwanderer ein gro­ßes Erlebnis. Hier erschließt sich einem das „Herz" des Wil­den Kaisers; ein Stück Berg­landschaft, das ohne Zweifel zu den…
CONTINUE READING

Pyramidenspitze via Winkelkar

vom Wanderparkplatz zuerst aufwaerts Teerstrasse, dann weiter aufwaerts Almweg, spaeter aufwaerts Steig zur Winkelalm (privat); dann steiler Steig mit viel losem Geroell zum Beginn der Drahtseilversicherungen; der Steig geht zuerst durch die sehr steilen Rinnen, die vom Verbindungsgrat zur Jofenspitze…
CONTINUE READING

Daberspitze S-Grat – Daberspitze 3402 m – Venediger-Gruppe

Insgesamt lange und anspruchsvolle Tour auf einen der höchsten aber auch entlegensten Gipfel der Venedigergruppe. Alle Zustiegswege sind langwierig. Sehr brüchige Passage am Beginn der Kletterei verlangt volle Konzentration, danach aber gibt es ansprechende Kletterei bis zum Gipfel. Aus der…
CONTINUE READING

Zsigmondyspitze Normalweg über den Südgrat – Zsigmondyspitze 3089 m – Zillertaler Alpen

Klassische Gratkletterei mit moderater Schwierigkeit über den Südgrat der Zsigmondyspitze. Der Südgrat ist der Normalweg zum Gipfel - es muss also über die Route abgestiegen werden. Über Schutt links von der Feldscharte zum Südgrat und über diesen in leichter Blockkletterei…
CONTINUE READING
 
 
 
 
Contact Me Popular Social
×
 
Thank you! Your message has been submitted to us.
×

×
×