Der bekannte Alpinist Julius Pock schreibt 1887 in den „Innsbrucker Nachrichten" eine Art „Testbericht" zur Verwendung von Skiern: „Einmal in Bewegung, geht es mit ungeheurer Schnelligkeit dahin, Bremsen mit dem Stock bleibt völlig wirkungslos. [...] Die Ski werden hauptsächlich für das Flachland geeignet, dagegen auf selbst mittelmäßig steilem Gelände kaum zu verwenden sein." Wie man sich doch bei Prognosen irren kann ... Heute wimmelt es an allen schönen Wochenenden im Winter und Frühjahr von begeisterten Tourengehern; Einheimischen und Gästen (vor allem aus Bayern, zunehmend aber auch aus Südtirol und Italien), dazu Gäste aus Österreich und vielen anderen Ländern, die hier eine Skitouren-Woche verbringen, privat oder auch im Rahmen eines Kurses. Tirol gilt als „Land im Gebirge". Beispiel „Innsbruck": 564 m ist der tiefste Punkt im Stadtgebiet, der höchste Punkt die Praxmarerkarspitze mit stattlichen 2.641 Metern. Skigipfel unter 2.000 m (z. B. Grüner, 1.911 m; Joel, 1.964 m) sind selten, dafür reicht das Angebot nach oben bis fast 3.800 m (Ötztaler Wildspitze, 3.772 m). Das ermöglicht es begeisterten Innsbrucker Tourengehern, die Saison im Oktober zu beginnen und im Juli zu beenden, und zwar ohne Benützung einer Seilbahn. Gerne regen wir unsere Leser mit diesen Tourenbeispielen zu einer „Oberprüfung" an.    

Skitour Hoher Riffler – Zillertaler Alpen

12      
CONTINUE READING

La Para Skitour – Waadtländer Alpen

Deutschsprachigen Skiberg­steigern sind die Waadtländer Alpen wohl kaum ein Begriff - mit Ausnahme von Les Diable­rets, die jedoch durch Bahnen weitgehend erschlossen sind und streng alpingeografisch eigentlich den Westlichen Berner Alpen zuzurechnen wären. Die Alpes Vaudoises liegen im Schatten des…
CONTINUE READING

SULZFLUH 2818 m Südwestwand – CKC-Route – Rätikon

Die Südwestwand der Sulzfluh. genauer des Westgipfels der Sulzfluh. ist die vielleicht schönste Steilwand des Gebietes. Sechs Routen führen durch sie, einige davon zählen zu den schönsten Rätikon-Anstiegen. Etwas im Schatten der »Modetouren-. und das zu Unrecht. steht die »…
CONTINUE READING

Juffinger Joechl

Wer bei diesen (endlich) sommerlichen Temperaturen aufs laufen nicht von etwas absehen moechte, dem ist das Juffinger Joechl zum empfehlen. Zumindest ab ca. 18.30 ist die Strecke von Itter aus zu 90% im Schatten und durch Wald. Vom Dorfplatz Itter…
CONTINUE READING

Balmhorn Südostgrat – Gitzigrat – Berner Alpen

Die großartig-schönen Westlichen Berner Alpen stehen zu Unrecht im Schatten der berühmten Vier­tausender Finsteraarhorn, Aletschhorn, Jungfrau oder Mönch. Einzig die Blümlisalpgruppe ist zum Mode-Berggebiet geworden. Höchster Gipfel der Westlichen Berner Alpen ist das Balmhorn, 3709 Meter, dessen achthundert Meter hohe…
CONTINUE READING

Fründenhorn Ostgrat – Berner Alpen – Klettern

Wenn auch die Westlichen Berner Alpen etwas im Schat­ten ihrer Viertausender - ge­genüber Jungfrau, Mönch usw. - stehen, so bieten sie doch eine Vielzahl ausgespro­chen schöner Touren für an­spruchsvolle Bergsteiger. Zwischen den berühmteren Nachbarn, der Blüemlisalp und dem Doldenhorn, und…
CONTINUE READING

Wildspitze – Panorama in Weiß – Der Pitztaler Ski Express – Skitour

Er gilt als Geheimtipp unter den Gletscherskitouren: objektiv relativ ungefährlich, wenn auch eine kitzlige Passage; wenig Aufstieg für viel Abfahrt mit rassigen Firnhängen - und das bei großartiger Gebirgszenerie vom höchsten Spitz in Tirol aus. Pastellrosa leuchten die Gletscher­flächen in…
CONTINUE READING
 
 
 
 
Contact Me Popular Social
×
 
Thank you! Your message has been submitted to us.
×

×
×