Der bekannte Alpinist Julius Pock schreibt 1887 in den „Innsbrucker Nachrichten" eine Art „Testbericht" zur Verwendung von Skiern: „Einmal in Bewegung, geht es mit ungeheurer Schnelligkeit dahin, Bremsen mit dem Stock bleibt völlig wirkungslos. [...] Die Ski werden hauptsächlich für das Flachland geeignet, dagegen auf selbst mittelmäßig steilem Gelände kaum zu verwenden sein." Wie man sich doch bei Prognosen irren kann ... Heute wimmelt es an allen schönen Wochenenden im Winter und Frühjahr von begeisterten Tourengehern; Einheimischen und Gästen (vor allem aus Bayern, zunehmend aber auch aus Südtirol und Italien), dazu Gäste aus Österreich und vielen anderen Ländern, die hier eine Skitouren-Woche verbringen, privat oder auch im Rahmen eines Kurses. Tirol gilt als „Land im Gebirge". Beispiel „Innsbruck": 564 m ist der tiefste Punkt im Stadtgebiet, der höchste Punkt die Praxmarerkarspitze mit stattlichen 2.641 Metern. Skigipfel unter 2.000 m (z. B. Grüner, 1.911 m; Joel, 1.964 m) sind selten, dafür reicht das Angebot nach oben bis fast 3.800 m (Ötztaler Wildspitze, 3.772 m). Das ermöglicht es begeisterten Innsbrucker Tourengehern, die Saison im Oktober zu beginnen und im Juli zu beenden, und zwar ohne Benützung einer Seilbahn. Gerne regen wir unsere Leser mit diesen Tourenbeispielen zu einer „Oberprüfung" an.    

Cima della Vezzana – HOCHTOUR – Westliche Dolomiten – Palagruppe

12      
CONTINUE READING

Passo Bordale (MTB-Gardasee)

Ausgangspunkt zu Gunsten von diese Tour ist das kleine Oertchen Pannone oberhalb von Nago. Diese Tour zu sich ziehen wir erneut aus dem Moser Bike Guide entnommen. Anfangs via die Asphaltstrasse zu Corno und von nun via kombinieren sehr anstregenden…
CONTINUE READING

Ronda Marocche (MTB-Gardasee)

Waren am Wochenende am noerdlichen Ufer des Gardasees unter Riva unterwegs. Das Wetter war samstags besser als erwartet und so nahmen wir den Moser Bike Guide (sehr empfehlenswert) zur Hand und suchten uns die Ronda Marocche als Tour aus. Wir…
CONTINUE READING

Punta della Sfinge Nordnordostkante »Fiorellikante« – Tourentipp Klettern – Bergeller Berge

G. Florellt, C. Crtppa, 1954 Das Granitmassiv der »Sphinx« zählt zu den interessantesten Klettergebieten in einem Teil des Südbergell, der lange Zeit bei deutschsprachigen Kletterern nahezu unbekannt war. Zu den lohnendsten Führen unter etwa einem Dutzend Anstiegen zählt die Fiorellikante…
CONTINUE READING

Ferrata Oskar Schuster al Sassopiatto 06 09 2008 (DOLOMITI) EVERYBODY’S FOOL (Evanescence)

Ferrata Oskar Schuster al Sassopiatto 06 09 2008 (DOLOMITI) EVERYBODY'S FOOL (Evanescence) 6 settembre 2008 Ferrata Oskar Schuster al Sassopiatto...
CONTINUE READING

Ferrata Schuster al Sassopiatto partenza rifugio Demetz Vicenza Pertini FREE YOUR MIND (Mario Lopez)

25 agosto 2002 Video.Descrizione dell'escursione: partenza dal Rifugio Passo Sella 2174 m telecabine rifugio Toni Demetz 2681 m sentiero 525 rifug...
CONTINUE READING

Piz Badile Nordkante – Südliche Bergeller Berge – TOURENTIPP KLETTERN

Der Piz Badile, 3308 Meter, ist nicht nur der bekannteste Gipfel in den Südlichen Bergeller Bergen, sondern sicher­lich auch einer der berühmte­sten Gipfel der Alpen. Seine Wände und Grate genießen bei Felskletterern einen gera­dezu legendären Ruf; findet man am Pizzo…
CONTINUE READING
 
 
 
 
Contact Me Popular Social
×
 
Thank you! Your message has been submitted to us.
×

×
×