Der bekannte Alpinist Julius Pock schreibt 1887 in den „Innsbrucker Nachrichten" eine Art „Testbericht" zur Verwendung von Skiern: „Einmal in Bewegung, geht es mit ungeheurer Schnelligkeit dahin, Bremsen mit dem Stock bleibt völlig wirkungslos. [...] Die Ski werden hauptsächlich für das Flachland geeignet, dagegen auf selbst mittelmäßig steilem Gelände kaum zu verwenden sein." Wie man sich doch bei Prognosen irren kann ... Heute wimmelt es an allen schönen Wochenenden im Winter und Frühjahr von begeisterten Tourengehern; Einheimischen und Gästen (vor allem aus Bayern, zunehmend aber auch aus Südtirol und Italien), dazu Gäste aus Österreich und vielen anderen Ländern, die hier eine Skitouren-Woche verbringen, privat oder auch im Rahmen eines Kurses. Tirol gilt als „Land im Gebirge". Beispiel „Innsbruck": 564 m ist der tiefste Punkt im Stadtgebiet, der höchste Punkt die Praxmarerkarspitze mit stattlichen 2.641 Metern. Skigipfel unter 2.000 m (z. B. Grüner, 1.911 m; Joel, 1.964 m) sind selten, dafür reicht das Angebot nach oben bis fast 3.800 m (Ötztaler Wildspitze, 3.772 m). Das ermöglicht es begeisterten Innsbrucker Tourengehern, die Saison im Oktober zu beginnen und im Juli zu beenden, und zwar ohne Benützung einer Seilbahn. Gerne regen wir unsere Leser mit diesen Tourenbeispielen zu einer „Oberprüfung" an.    

Sanes-Fenes Nationalpark Tag1

12      
CONTINUE READING

Sonnjoch Skitour – in den Kitzbüheler Alpen

Das Sonnenjoch mit seinen fast 2300  Metern Höhe Ist eigentlich einer der ganz zentralen Berge der Kitzbüheler Alpen; nicht, weil der Berg In ihrer Mitte liegt, sondern weil In ihm vier wichtige Kämme zusammenlaufen. Aber es Ist auch ein ziemlich…
CONTINUE READING

Steinmannl Falzer Kopf – Skitour – Bregenzerwaldgebirge

Die große Liftanlage am Diedams­kopf hoch über dem inneren Bre­genzerwald macht den Skifahrer­traum möglich: sehr viel Abfahrt - 2000 Höhenmeter! - ohne allzu mühsame Anstiege. Das Gelände ist etwa ein Mittelding zwischen Voral­pen und Allgäuer Steilgras, also nicht schwierig, trotzdem…
CONTINUE READING

Kofel Südostschulter – Tourentipp KLETTERN – Ammergauer Alpen

Der Kofel direkt über dem welt­berühmten Passionsspielort Ober­ammergau, gilt als Wahrzeichen dieses Ortes. Täglich wandern viele Besucher über den unschwie­rigen Normalweg auf den kreuz­geschmückten Gipfel. Nicht zu­letzt wegen der kurzen Aufstiegs­zeit von knapp zwei Stunden ist der Kofel ein beliebter…
CONTINUE READING

Madone – Tessin – TOURENTIPP WANDERN

Hoch über dem Lago Maggio­re, aus dem stillen Vercasca­tal heraus, gibt es Bergwan­dermöglichkeiten von beein­druckender Schönheit. Die Gipfelblicke vom Madone, 2039 Meter, beispielsweise reichen bis zur schneebe­deckten Mischabelgruppe in den Walliser Alpen. Im Nord­osten ist das Rheinwaldhorn zu erkennen. Sehr…
CONTINUE READING

Notkarspitze – Ammergauer Alpen – TOURENTIPP WANDERN

Hoch über dem Kloster Ettal erhebt sich der Gipfel der Notkarspitze, 1888 Meter. Ein Berg, der wegen seiner sehr schönen Aussicht beliebt und bekannt geworden ist. Er wird hier im Rahmen einer Rund­tour beschrieben, die sich ebensogut in umgekehrter Richtung…
CONTINUE READING

Risserkogel – Bayerische Voralpen – Mangfallgebirge – wandern

Der Risserkogel, 1826 Meter, ist höchster der Tegernseer Berge, wenn man einmal vom Grenzgipfel Halserspitz in den Blaubergen absieht. Mit seinem felsigen Trabanten, dem Plankenstein (siehe Tou­rentip im Heft 1 1 /84), gehört der Risserkogel zu den mar­kanten Bergen in…
CONTINUE READING
 
 
 
 
Contact Me Popular Social
×
 
Thank you! Your message has been submitted to us.
×

×
×