Der bekannte Alpinist Julius Pock schreibt 1887 in den „Innsbrucker Nachrichten" eine Art „Testbericht" zur Verwendung von Skiern: „Einmal in Bewegung, geht es mit ungeheurer Schnelligkeit dahin, Bremsen mit dem Stock bleibt völlig wirkungslos. [...] Die Ski werden hauptsächlich für das Flachland geeignet, dagegen auf selbst mittelmäßig steilem Gelände kaum zu verwenden sein." Wie man sich doch bei Prognosen irren kann ... Heute wimmelt es an allen schönen Wochenenden im Winter und Frühjahr von begeisterten Tourengehern; Einheimischen und Gästen (vor allem aus Bayern, zunehmend aber auch aus Südtirol und Italien), dazu Gäste aus Österreich und vielen anderen Ländern, die hier eine Skitouren-Woche verbringen, privat oder auch im Rahmen eines Kurses. Tirol gilt als „Land im Gebirge". Beispiel „Innsbruck": 564 m ist der tiefste Punkt im Stadtgebiet, der höchste Punkt die Praxmarerkarspitze mit stattlichen 2.641 Metern. Skigipfel unter 2.000 m (z. B. Grüner, 1.911 m; Joel, 1.964 m) sind selten, dafür reicht das Angebot nach oben bis fast 3.800 m (Ötztaler Wildspitze, 3.772 m). Das ermöglicht es begeisterten Innsbrucker Tourengehern, die Saison im Oktober zu beginnen und im Juli zu beenden, und zwar ohne Benützung einer Seilbahn. Gerne regen wir unsere Leser mit diesen Tourenbeispielen zu einer „Oberprüfung" an.    

Marmolada Extremkletterei – Tourentipp Alpinklettern

12345      
CONTINUE READING

Rotecke (Monte Rosso) – Karnischer Hauptkamm – TOURENTIPP SKITOUR

Die Berge des Helmzuges, der bereits dem Karnischen Hauptkamm angehört, stehen im Schatten berühmter Nach­barn der Sextener Dolomiten. Die Rotecke (Monte Rosso), 2396 Meter, ist dem eigentli­chen Hauptkamm südlich vor­gelagert. Sie bietet eine loh­nende Skitour, über die sich besonders Neulinge…
CONTINUE READING

Niederes Großwandeck Südpfeiler – Dachsteingebirge – TOURENTIPP KLETTERN

Von den beiden an das Niede­re Großwandeck, 2367 Meter, angelehnten Felssäulen läuft zwar der mächtige „Däumling" dem wesentlich kleineren „Finger" an Bekanntheit den Rang ab, doch bietet gerade letzterer guten „Genußklette­rern" eine eindrucksvolle Fels­fahrt, während im Gegensatz dazu die berühmte…
CONTINUE READING

Geiselstein – Ammergauer Alpen – TOURENTIPP KLETTERN

Es ist wohl keine Übertrei­bung, wenn man den Geiselstein, 1885 Meter, als schön­sten Berg in den Ammergauer Alpen bezeichnet. Seine mächtige, etwa 400 Meter hohe Nordwand ist das Schau­stück des „Wankerflecks" unterhalb der Kenzenhütte. Selbst der einfachste Anstieg auf diesen…
CONTINUE READING

Selbst- und Partnerrettung Hilfe am Fels

Die fundamentalen Maßnahmen der Partnerrettung sind nicht so komplex wie man denkt. Mit viel Übung und bei Vermeidung kapitaler Fehler kann man mit Seilrollenflaschenzug & Co effektiv helfen. (Teil 3) Ob wir nun eine schwere Last in einer Bigwall oder…
CONTINUE READING

Berchtesgadener Hochthron Direkter Südostpfeiler – TOURENTIPP HOCHTOUR

Die Südwände des Untersber­ges bieten eine Fülle schöner Kletterrouten mit überwie­gend gutem Fels. Bis in den Spätherbst hinein hat man hier noch optimalen Kletter­genuß. Wer den V. Schwierig­keitsgrad gut klettern kann, dem sei der direkte Südostpfeiler des Berchtesgade­ner Hochthrons -…
CONTINUE READING

Große Laserzwand Westkante – Lienzer Dolomiten – TOURENTIPP KLETTERN

Wer von der Dolomitenhütte zur gemütlichen Karlsbader Hütte im Laserzkessel auf­steigt, ist bald von den mäch­tigen Abstürzen der Großen Laserzwand , 2614 Meter, tief beeindruckt. Je höher man kommt, desto mehr wird man von der scharfen Kante in ih­ren Bann…
CONTINUE READING
 
 
 
 
Contact Me Popular Social
×
 
Thank you! Your message has been submitted to us.
×

×
×