Der bekannte Alpinist Julius Pock schreibt 1887 in den „Innsbrucker Nachrichten" eine Art „Testbericht" zur Verwendung von Skiern: „Einmal in Bewegung, geht es mit ungeheurer Schnelligkeit dahin, Bremsen mit dem Stock bleibt völlig wirkungslos. [...] Die Ski werden hauptsächlich für das Flachland geeignet, dagegen auf selbst mittelmäßig steilem Gelände kaum zu verwenden sein." Wie man sich doch bei Prognosen irren kann ... Heute wimmelt es an allen schönen Wochenenden im Winter und Frühjahr von begeisterten Tourengehern; Einheimischen und Gästen (vor allem aus Bayern, zunehmend aber auch aus Südtirol und Italien), dazu Gäste aus Österreich und vielen anderen Ländern, die hier eine Skitouren-Woche verbringen, privat oder auch im Rahmen eines Kurses. Tirol gilt als „Land im Gebirge". Beispiel „Innsbruck": 564 m ist der tiefste Punkt im Stadtgebiet, der höchste Punkt die Praxmarerkarspitze mit stattlichen 2.641 Metern. Skigipfel unter 2.000 m (z. B. Grüner, 1.911 m; Joel, 1.964 m) sind selten, dafür reicht das Angebot nach oben bis fast 3.800 m (Ötztaler Wildspitze, 3.772 m). Das ermöglicht es begeisterten Innsbrucker Tourengehern, die Saison im Oktober zu beginnen und im Juli zu beenden, und zwar ohne Benützung einer Seilbahn. Gerne regen wir unsere Leser mit diesen Tourenbeispielen zu einer „Oberprüfung" an.    

Skitour Kröndlhorn 2444 m und Tristkopf 2359 m – Kitzbüheler Alpen

12      
CONTINUE READING

Grafensspitze von Walchen – Grafensspitze 2619 m – Tuxer Alpen

Sehr lohnende und beliebte Skitour - technisch unschwierige Hänge machen sie zu einer schönen Genußtour. Vom Parkplatz auf der Straße am Schranken vorbei bis zu einer Brücke. Hier nicht nach rechts über die Brücke, sondern links vom Bach dem Weg…
CONTINUE READING

Zirmkogel 3281 m – Ötztaler Alpen – TOURENTIPP HOCHTOUR

Der mächtige, vergletscherte Zirmkogel, 3281 Meter, ein Gipfel des Ramolkammes der Ötztaler Alpen, hält sich etwas hinter dem steilen Bergauf­schwung „Am Soom" ver­steckt. Die weitgehend unbe­kannte Tour auf den schönen Aussichtsgipfel führt zwar in die Gletscherregion, ist aber auf Grund…
CONTINUE READING

Schneeschuhtour Piesenkopf

Aufstieg: Aufeiner Forststraße südwärts über eine Brücke und südwestwärtsanfangs aufeiner Freifläche (links Abzweig zur Scheuenalpe), dann durch Wald über dem Scheuen-bach talein und aufwärts. Danach wendet sich die jetzt meist spurlose Forststraße nach rechts und später nordwestwärts hinaufdurch den jungen…
CONTINUE READING

Skitour – Piz Zuort

Aufstieg: Von den Parkmöglichkei­ten bei Fontana hält man sich nach Süden zur Brücke über den Bach, der aus dem Val Zuort kommt. Noch vor dieser folgt man dem Fahrweg ins Tal, hinauf zu Punkt 1717 (im Frühjahr oft schon ausgeapert).…
CONTINUE READING

Skitour – Tschachaun

Der Tschachaun ist eine für Lechtaler Verhältnisse kurze und nur mäßig schwierige Tour. Von Namlos ist sie einfach zu erreichen. Die beiden Auf­stiegsmöglichkeiten durch das Brennhüttental und das Faselfeiltal lassen sich zu einer schönen Rundtour kombinieren. Zwar ist der Tschachaun…
CONTINUE READING

Skitour – Steinkarspitze (2650 m) übers Gufelseejöchel – Lechtaler Alpen

Die Steinkarspitze ist einer der ruhigen Gipfel, die aus dem Tourengebiet der Hanauer Hütte (unbewirtschaftet, Winterraum) aus erreichbar sind. Besonde­res Schmankerl ist der große Nordwesthang, der häufig Pulverschnee ver­spricht. Mit einem Gegenaufstieg über die Westliche Parzinnscharte lässt sich eine schöne…
CONTINUE READING
 
 
 
 
Contact Me Popular Social
×
 
Thank you! Your message has been submitted to us.
×

×
×