Der bekannte Alpinist Julius Pock schreibt 1887 in den „Innsbrucker Nachrichten" eine Art „Testbericht" zur Verwendung von Skiern: „Einmal in Bewegung, geht es mit ungeheurer Schnelligkeit dahin, Bremsen mit dem Stock bleibt völlig wirkungslos. [...] Die Ski werden hauptsächlich für das Flachland geeignet, dagegen auf selbst mittelmäßig steilem Gelände kaum zu verwenden sein." Wie man sich doch bei Prognosen irren kann ... Heute wimmelt es an allen schönen Wochenenden im Winter und Frühjahr von begeisterten Tourengehern; Einheimischen und Gästen (vor allem aus Bayern, zunehmend aber auch aus Südtirol und Italien), dazu Gäste aus Österreich und vielen anderen Ländern, die hier eine Skitouren-Woche verbringen, privat oder auch im Rahmen eines Kurses. Tirol gilt als „Land im Gebirge". Beispiel „Innsbruck": 564 m ist der tiefste Punkt im Stadtgebiet, der höchste Punkt die Praxmarerkarspitze mit stattlichen 2.641 Metern. Skigipfel unter 2.000 m (z. B. Grüner, 1.911 m; Joel, 1.964 m) sind selten, dafür reicht das Angebot nach oben bis fast 3.800 m (Ötztaler Wildspitze, 3.772 m). Das ermöglicht es begeisterten Innsbrucker Tourengehern, die Saison im Oktober zu beginnen und im Juli zu beenden, und zwar ohne Benützung einer Seilbahn. Gerne regen wir unsere Leser mit diesen Tourenbeispielen zu einer „Oberprüfung" an.    

Riestfeuchthorn – WANDERN Chiemgauer Alpen

12      
CONTINUE READING

Große Reibe – Zweitägige Skihochtour – Berchtesgadener Alpen

Die Große Reib'n durch die Berchtes­gadener Alpen gehört heute zu den großartigsten Skirouten in den Ost­alpen. Sie führt durchs Hagengebir­ge und über das einsame Ödland des Steinernen Meeres. Die ersten Ski­tourenunternehmungen wurden in diesem Bereich zwar schon 1902, 1905 und…
CONTINUE READING

Sonntagshorn & Peitingköpfl – Chiemgauer Alpen – TOURENTIPP SKITOUR

Manche der Chiemgauer Ski­touren haben keinen schlech­ten Ruf. Recht nett, zum Ein­gewöhnen im Hochwinter, ist die Klausen. Bequeme finden am benachbarten Geigelstein das ihre. Nahe bei ihm, am Weitlahnerkopf, lockt der mächtige Steilhang zur Dalsenalm die guten Tief­schneefahrer. Das Sonntagshorn,…
CONTINUE READING

Seehorn 2321m – Berchtesgadener Alpen – TOURENTIPP SKITOUR

Dieser Tourentip stellt einen bei guten Skibergsteigern vielleicht nicht unbekannten Gipfel vor: das Seehorn, 2320 Meter, in den Berchtesgade­ner Alpen. Berühmt ist vor al­lem seine Nordabfahrt durch den sehr steilen und sichere Abfahrtstechnik fordernden Loferer Seilergraben ins Wim­bachgries, großartiger Aus­klang…
CONTINUE READING

Hochalm – Berchtesgadener Alpen – TOURENTIPP SKITOUR

Die Skitouren des Berchtes­gadener Landes genießen nicht nur bei Einheimischen einen guten Ruf. Watzmann­kar, Hoher Göll durch das AI­peltal, Kleine und Große Reib'n sind klingende Namen und stehen bei vielen Skiberg­steigern auf der Tourenliste. Dann wären da noch die nordwestseitig…
CONTINUE READING

Kneifelspitze – Berchtesgadener Alpen – TOURENTIPP WANDERN

Eine kleine Bergwanderung, ein Wirtshaus auf dem Gipfel, dazu ein herrlicher Rundblick - was will man an einem schö­nen Frühlingstag mehr? All das kann die Kneifelspitze, 1189 Meter, bieten. Hoher Göll, Watzmann und Hochkal­ter zeigen sich von dort als beeindruckende…
CONTINUE READING

Berchtesgadener Hochthron Direkter Südostpfeiler – TOURENTIPP HOCHTOUR

Die Südwände des Untersber­ges bieten eine Fülle schöner Kletterrouten mit überwie­gend gutem Fels. Bis in den Spätherbst hinein hat man hier noch optimalen Kletter­genuß. Wer den V. Schwierig­keitsgrad gut klettern kann, dem sei der direkte Südostpfeiler des Berchtesgade­ner Hochthrons -…
CONTINUE READING
 
 
 
 
Contact Me Popular Social
×
 
Thank you! Your message has been submitted to us.
×

×
×