Der bekannte Alpinist Julius Pock schreibt 1887 in den „Innsbrucker Nachrichten" eine Art „Testbericht" zur Verwendung von Skiern: „Einmal in Bewegung, geht es mit ungeheurer Schnelligkeit dahin, Bremsen mit dem Stock bleibt völlig wirkungslos. [...] Die Ski werden hauptsächlich für das Flachland geeignet, dagegen auf selbst mittelmäßig steilem Gelände kaum zu verwenden sein." Wie man sich doch bei Prognosen irren kann ... Heute wimmelt es an allen schönen Wochenenden im Winter und Frühjahr von begeisterten Tourengehern; Einheimischen und Gästen (vor allem aus Bayern, zunehmend aber auch aus Südtirol und Italien), dazu Gäste aus Österreich und vielen anderen Ländern, die hier eine Skitouren-Woche verbringen, privat oder auch im Rahmen eines Kurses. Tirol gilt als „Land im Gebirge". Beispiel „Innsbruck": 564 m ist der tiefste Punkt im Stadtgebiet, der höchste Punkt die Praxmarerkarspitze mit stattlichen 2.641 Metern. Skigipfel unter 2.000 m (z. B. Grüner, 1.911 m; Joel, 1.964 m) sind selten, dafür reicht das Angebot nach oben bis fast 3.800 m (Ötztaler Wildspitze, 3.772 m). Das ermöglicht es begeisterten Innsbrucker Tourengehern, die Saison im Oktober zu beginnen und im Juli zu beenden, und zwar ohne Benützung einer Seilbahn. Gerne regen wir unsere Leser mit diesen Tourenbeispielen zu einer „Oberprüfung" an.    

Schneeschuhtour Küppal

Aufstieg: Auf geräumtem Forstweg geht es Richtung Unnütz und Köglalm kurz ostwärts aufwärts und in Rechtsquerung durch lichten Wald südwärts oberhalb der Bundesstraße zu einer Hauseinfahrt. AufSchneeschuhen über den Forstweg (evtl. noch Fahr- oder Skispuren) bis zu einer Kehre weiter…
CONTINUE READING

DIE SECHS BESTEN SKIHÜTTEN ZWISCHEN CHIEMGAU UND BERNINA

Nichts gegen Tagestouren; aber was gibt es Schöneres als ein (verlängertes) Touren­wochenende auf einer gemütlichen Skihütte? Große Tourenauswahl, traumhafte Lage, uriges Ambiente — und nicht zuletzt ein guter Service: Das sind die Kriterien unseres Hütten-Rankings. Die folgenden Hütten führen Sie…
CONTINUE READING

Rofanspitze Ostwandkamin Schokoladetafel – Kaminweg – Rofangebirge – KLETTERN

Liebhaber mittlerer Schwierig­keitsbereiche finden am Ro­fanfels nur wenige lohnende Möglichkeiten. Zwei davon sollen hier vorgestellt sein. Beide bieten sie wirklich schö­ne, steile Kaminkletterei an fe­stem, im Ostwandkamin der Rofanspitze auch rauhem Fels. Daß sie trotzdem nicht allzu häufig begangen werden,…
CONTINUE READING

Unnütz Skitour im Rofan

Skitouren im Rofan. Da denkt jeder Kenner wohl zunächst an Rofan- und Seekarlspitze. Und wahrscheinlich erst in zweiter Linie an das Drumhe­rum. So gilt zum Beispiel der Guffert als lohnender Skitou­renberg. Und der Unnütz? Nun, auch er ist kein schlechtes…
CONTINUE READING

Unnütz – TOURENTIPP SKITOUR – Rofan

Skitouren im Rofan. Da denkt jeder Kenner wohl zunächst an Rofan- und Seekarlspitze. Und wahrscheinlich erst in zweiter Linie an das Drumhe­rum. So gilt zum Beispiel der Guffert als lohnender Skitou­renberg. Und der Unnütz? Nun, auch er ist kein schlechtes…
CONTINUE READING

Guffert Westgrat – Rofangebirge – TOURENTIPP KLETTERN

Der Westgrat auf den Guffert­westgipfel, 2180 Meter, ist eine ziemlich lange, nicht zu unterschätzende Grattour, die nicht zuletzt auf Grund ihres langwierigen Zustiegs enorme Kondition verlangt. Zwar ist die Führe im allgemeinen un-schwierig, sie wird aber immer wieder durch kurze,…
CONTINUE READING

Issplatten Lambswool – Hochiss 2299 m – Rofan Gebirge

Tolle Wasserillenroute an der Südseite des Hochiss. Die Route ist nie sonderlich schwer, man braucht aber etwas Gespür für die richtige Rille. Die Tour ist ein kurzer Klassiker, vom Gipfel hat man tolle Ausblicke in das Karwendel und zu den…
CONTINUE READING

.
 
 
Contact Me Popular Social
×
 
Thank you! Your message has been submitted to us.
×
×
×
Google Finden Sie uns auf Google+