Krottenkopf Skitour 2086 m

 
 

Von Wallgau: Den gleichen Weg wie zum Simetsberg bis zum Plateau auf 1400 Meter Höhe (1 1/2 bis 2 Std.). Weiter in west­licher Richtung über Wildsee und Wallgauer Steig zur Kuhalm (1603 m, 1 Std.). Weiter in west­licher Richtung zu Punkt 1745 und nun in großem Bogen ansteigend unter Schindlerskopf und Rißkopf zur Weilheimer Hüt­te (1955 m, 2 Std.). Von hier in einer halben Stunde zum Gipfel (2086m).

KrottenkopfDie Steilwandfahrer können nun direkt vom Gipfel dein Ostgrat abfahren. Etwa 100 Meter unter­halb ,des Gipfels fährt man über die Nordostwand und trifft bei Punkt 1745 auf die Aufstiegsspur. Andere Möglichkeit: zurück zum Unterkunftshaus und ‘hinauf zum Rißkopf (2049 m). Nun über herr­lich freie Hänge immer oberhalb der Aufstiegsspur hinunter. Ab Punkt 1745 entlang der Aufstiegs­spur bis zum Ausgangspunkt. Vom Gschwandtnerbauer bei Garmisch-Partenkirchen: Vom Gschwandtnerbauer auf Wald­pfaden zur Esterberg-Alm (1265 m, 1 Std.). Diese Stunde Aufstieg kann man sich sparen, wenn man die Wankbahn benützt und zur Alm abfährt. Danach geht es weiter über die Hintere Ester­berg-Alm in Richtung Krotten­kopfgipfel. Wenn sich dann das Steiltal zwischen Bischof und Krottenkopf öffnet, in steilen Kehren hinauf zur Weilheimer Hütte (1 1/2 Std.). Von hier weiter zum Gipfel.

Abfahrt entlang der Aufstiegs­spur.

Estergebirge tourenkarte