Sellraintal in den Stubaier Alpen – hochalpine Skitouren

 
 

Das Sellraintal in den Stubaier Alpen mit seinen leichten bis hochalpinen Skirouten ist bei Skialpinisten während des gesamten Winters beliebt.

Besonders im Frühjahr haben Ski-Bergsteiger, die zu spät kommen, kaum mehr eine Chance, zwischen Ke­maten und Kühtai noch einen Park­platz finden. Kein Wunder bei der gro­ßen Auswahl an relativ lawinensiche­ren Gipfeln zwischen 2600 (Windegg) und 2900 Metern einerseits sowie ras­sigen 3000er-Firntouren wie zum Zwieselbacher Roßkogel andererseits.

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)Nicht umsonst verbinden die Ein­heimischen alljährlich die kupierte Lampsenspitze und den zügigen Zischgeles (3004 m) in einem legendä­ren Skitourenrennen, an ddem jeder gut trainierte Ski-Bergsteiger teilneh­men kann. Am Gipfel des Zischgeles stechen dann im Süden die wilderen Berge des Lüsenser Seitentals ins Auge: Der Felskegel des auf steiler Firnroute übers Westfalenhaus er­reichbaren Hohen Seblaskogels (3235 m), der mit heißen Abfahrtsvariatio­nen aufwartende, das Tal schroff do­minierende Lüsenser Fernerkogel und hinter dem Gleirscher Tal die modera­teren Roßkögel.

Die schönsten Touren
(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)Windegg (2577 m),1100 Hm, 5 Std., eher leicht, Ost, Start: Alpengasthof Bergheim von Fotsch.

Lüsenser Fernerkogel (3298 m),1650 Hm, 7 Std., schwierig, Nord-Ost, Start: Lüsens/Lüsenstal.

Lampsenspitze (2876 m), 1200 Hm, 5 Std., eher mittel, Ost, Start: Praxmar. Zwieselbacher Roßkogel (3081 m), 1450 Hm, 6 Std., mittel, Nord, Start: St. Sig­mund im Sellrain.

Info: (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

Führer/Karte: Weiss »Sellrain — Kühtai«, Bergverlag Rother/ AV-Karte 1:25 000 31/5 »Innsbruck« (mit Skirouten); Kompass-Wan­derkarte 1:50 000, Blatt 83 »Stubaier Alpen« (mit Skirouten)