DIE SECHS BESTEN SKIHÜTTEN ZWISCHEN CHIEMGAU UND BERNINA

 
 

Schweiz > Berninagruppe > Bovalhütte

Tagestouren im Westalpenformat

Das Herz der Bernina ist keineswegs nur erfahrenen Skialpinisten vorbehalten. Neben den anspruchsvollen Piz Palü und Piz Bernina gibt es auch einfache Skitouren in hochalpinem Ambiente.

Da bringen mich keine zehn Pferde rein!« Wer das gefährliche Gletscher­spaltenlabyrinth des »Bruch« scheut wie der Teufel das Weihwasser, ist deswegen noch lange kein Weichei. Zwar muss man dann auf den Piz Bernina verzichten, hat aber immer noch eine große Auswahl an einzigartigen Skitourengipfeln.

Mittendrin im »Festsaal der Alpen« steht ein Steinmann am Ansatz des Fortezzagrats. Das ideale Ziel für all dieje­nigen, die sich nach dem Hüttenzustieg noch ein wenig auspowern und vor allem staunen wollen.

An einem der nächsten Tage steht na­türlich der Piz Palü auf dem Tourenzettel.

Aber nicht von der Diavolezza-Bergsta­tion aus, sondern von der traumhaft gele­genen Bovalhütte: »Palü by fair means« sozusagen. Vorteil der schweißtreiben­den Angelegenheit: Bis man zum berüch­tigten Gletscherbruch kommt, haben die Seilbahnbenutzer meistens schon eine si­chere Spur durch das Spaltengewirr ge­legt.

Wer sich diesen »Fast-Viertausender« (noch) nicht zutraut, darf trotzdem die Bovalhütte besuchen. Nordwestlich von der Hütte liegen mit Piz Mandra, Misaun und Chalchagn drei Skiberge, für die man nicht einmal eine spezielle Gletscheraus­rüstung benötigt.

BovalhuetteBovalhütte (2495 m)

Geöffnet: Von etwa Mitte März bis Mitte Mai Anreise: Entlang des Inntals über Imst, Land­eck, Zernez bis kurz vor St. Moritz. Hier nach links Richtung Berninapass und am Parkplatz unweit der Bahnhaltstelle Morteratsch parken. Hierher auch mit der Schweizer Bundesbahn. Telefon: o0 41/81/8 42 64 03

Gehzeit: ca. 2 1/2 Std.

Höhenunterschied: 60o Hm

Führer: Vital Eggenberger »SAC-Skitourenführer Graubünden«, SAC-Verlag

Karte: Landeskarte der Schweiz 1:5o 000, 268 S »Julierpass«, mit Skirouten

Internet: (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

Touren: Ansatz Fortezzagrat (westlich der »Gämsfreiheit«), ca.32oo m, 2 1/2 Std., die ideale Eingehtour; Piz Mandra (3091 m), 3 Std., genussreiche Hänge zum Warmwerden; Piz Boval (3353 m), 3 Std., steiler Hüttengipfel mit aus­gesetzter Schlüsselstelle; Piz Palü (3882 m, Ostgipfel), 5 – 6 Std., ein »Muss« für jeden Ski­alpinisten; Piz Chalchagn (3145 m), 3 1/2 Std., aussichtreicher Ausklang für den Abreisetag.