DIE SECHS BESTEN SKIHÜTTEN ZWISCHEN CHIEMGAU UND BERNINA

 
 

Österreich > Rofan > Erfurter Hütte

Logenplatz über dem Achensee

Egal, ob mit oder ohne Seilbahnbenutzung — die Erfurter Hütte im Her­zen des kleinen Rofangebirges ist ein idealer Stützpunkt, um sich für höhere Skiberge drüben am Alpenhauptkamm fit zu machen.

Bei uns ist noch kein Skizwergerl verloren gegangen!« Hans Kostenzer weiß, dass die Rofan-Lifte gerade wegen der Übersichtlichkeit des kleinen Skigebietes bei Familien besonders beliebt sind. Der nette Hüttenwirt muss es wissen. Seit 1957 sorgt seine Familie für das leibliche Wohl durstiger Pistenskifahrer und hungriger Skitourengeher. Letztge­nannte schätzten die Erfurter Hütte als idealen Ausgangspunkt zu aussichtsrei­chen Skigipfeln. Lässt die Kondition zu wünschen übrig, kann man die Hütte per Seilbahnfahrt erreichen. Versierte Tou­rengeher wählen den Aufstieg aus eige­ner Muskelkraft um optimale Betriebs­temperatur zu erreichen. Im freien Tou­rengelände muss man sich entscheiden:  entweder über leichte Südhänge zum Spieljoch bzw. zur Seekarlspitze; oder man unternimmt gleich die anspruchs­volle Tour auf den Hochiss, den höchsten Rofan-Gipfel.

Wer nach der Tour keine Nacht auf der Erfurter Hütte verbringt, ist selber schuld. Einen besseren Logenplatz mit Blick auf Achensee, Karwendel und Al­penhauptkamm wird man in den Nord­alpen nirgends finden. Trotz der Nähe zur Seilbahn hat die Hütte den Charme einer Bergsteigerunterkunft bewahrt.

Bei ausreichender Schneelage emp­fiehlt Kostenzer für den letzten Touren­tag die Rofanspitze: »Am besten man fährt Ende Februar bis Mitte März ins Inntal ab. Dann hat man die besten Chan­cen auf der 1650 Höhenmeter langen Abfahrt den perfekten Firn zu erwischen.

erfurter huetteErfurter Hütte (1834 m)

Geöffnet: Von Ende Dezember bis Ende März Anreise: Von München überTegernsee zum Achensee und weiter nach Maurach. Autos sol­len am oberen Parkplatz der Seilbahn abgestellt werden. Im Winter mit öffentlichen Verkehrsmit­teln nur über das Inntal erreichbar.

Telefon: 00 43/52 43/5517

Gehzeit: 2 1/2 Std.

Höhenunterschied: 9oo Hm

Führer: R. Demmel/N. Schneider »Skiführer Bayerische Alpen«, Bergverlag Rother

Karte: Alpenvereinskarte 1:25 000, Blatt Nr. 6 »Rofangebirge«

Internet: (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

Seilbahn-Info: Betrieb von Ende Dezember bis Ende März, (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

Touren: Spieljoch (2236 m), 2 Std., die ideale Eingehtour; Seekarlspitze (2261 m), 2 Std., wunderschöne Wedelhänge; Hochiss (2299 m), 2 Std., anspruchvollster Rofan-Skigipfel; Rofan­spitze (2259 m), 2 1/2Std., Riesenabfahrt bis ins Inntal.