Testa del Bartoldo – Terschak-Kamin – Tourentipp KLETTERN

 
 

F. Terschak, H. Kees, 1913

Die Kletterei in und neben der großen Kaminschlucht der Te­sta del Bartoldo, 2412 Meter, gehört zu denjenigen klassi­schen Dolomitenrouten, die fast unbekannt geblieben sind. Die Führe ist durchwegs alpin und der Fels manchmal brüchig, aber allein schon wegen der landschaftlichen Eindrücke in der breiten Südwandflucht müßte die Tour konventionel­len Kletterern am Herzen lie­gen. Kaum Haken vorhanden, daher ein kleines Sortiment so­wie Klemmkeile notwendig. Wandhöhe 400 Meter, Klet­terlänge etwa 500 Meter (= 12 SL).

Schwierigkeiten: V und V—(auf I SL), überwiegend IV+ und IV, selten leichter. Zeit: 5 bis 8 Stunden.

Ausgangspunkt: Weiler Chi­amulera, 1382 Meter, nordöst­lich über Cortina d‘ Ampezzo. Mit Kfz. zu erreichen.

Zugang: Durch Wald und über Wiesen nördlich auf den breiten Weg, der zur Pomaga­gnon-Schuttreise führt und über diese westlich hinauf bis unter die Rinne, die zum Ein­stieg emporzieht. 3/4 Stunden.

Übersicht: Die pralle, von schrägen Bändern durchzoge­ne Südwand der Testa del Bartoldo wird leicht links der Gipfelfallinie von einer tiefen Kaminschlucht durchrissen. Der Zugang zum Einstieg er­folgt über eine schmale Schutt­rinne. An ihrem Ende, über einem Absatz, beginnt rechts eine schmale Schrofenrampe, die zum Beginn der Kaminreihe leitet.

Abstieg: Über das V. Band (Stellen II und I) zur Pomaga­gnon-Schuttreise hinab. Etwa 1/2 Stunde. (Der Aufstieg vom V. Band zum Gipfel der Testa del Bartoldo ist wegen seiner Brüchigkeit nicht sehr loh­nend).