Vennspitze Roßgrubenkofel – SKITOUR – Zillertaler Alpen

No Comments
 
 

Beiderseits des Wipptals zwischen Innsbruck und Brenner gibt es eine Fülle ausgesprochen lohnender Skitouren. Zum Mühelosen und Einfachen gehört die beliebte Vennspitze, 2390 Meter. Dieser stets makellos weiße Berg ist jedoch eher ein Vorposten des Roßgrubenkofels, 2450 Meter. So wird einen „echten Bergsteiger” auch dieses wesentlich stillere und etwas anspruchsvollere Ziel locken. zumal es ebenfalls eine interessante Abfahrt bietet.

Talort: St. Jodok, 1129 Meter. Dorf ein Kilometer östlich der Brennerstraße an der Vereinigung von Vals-und Schmirntal.

Ausgangspunkt: Man fährt von St. Jodok ins Valstal, dann nach rechts auf einer guten Bergstraße (eventuell Ketten notwendig) nach Padaun. 1591 Meter.

Aufstieg: Oberhalb des Gasthauses Steckholzer über den Padaunerbach und stets rechts von ihm durch lichten Wald und über freie Flächen taleinwärts zu einem ersten Boden. Am linken Rand weiter und über eine Stufe zu den oberen, vollkommen freien Hängen. Immer gerade durch die zentrale Mulde — mit steileren Abschnitten — empor zum Westgrät. Links an der Schneide entlang undnzunehmend steiler auf den Gipfel. 2 1/4 Stunden, 800 Höhenmeter Abfahrt, davon 500 Höhenmeter über Idealgelände.

Der Roßgrubenkofel Den mächtigeren Nachbargipfel kann man über den Verbindungsgrat in etwa 20 Minuten erreichen, man muß jedoch auf der teilweise etwas scharfen Schneide der Wächten wegen vorsichtig sein. Es gibt eine zweite Floute, die sich auch für die Abfahrt eignet: wie bei der Vennspitze bis auf 2050 Meter Höhe. Jetzt nach Osten diagonal über die Hänge zum Vennspitz-Nordgrat, den man auf 2200 Meter Höhe erreicht. Man quert vorsichtig um die Ecke in die dahinterliegenden Mulden, die einen guten Zugang zum Gipfel ermöglichen. 2 1/2 Stunden Aufstieg, 850 Höhenmeter schöne Abfahrt.

Charakter, Schwierigkeiten und be-ste Jahreszeit Verhältnismäßig einfache Skitouren mit sehr reizvollen Abfahrten. Sie sind ideal im Hochwinter bei Pulverschnee. Bei un-günstigen Verhältnissen besteht Schneebrettgefahr. Manchmal ist die Schneedecke vom Föhnsturm stark verblasen und dann schwierig zu befahren.

Fiihrer und Karle:Alpenvereins-Skiführer Ostalpen Band 1, Von der Rotwand zur Wildspitze, von Dieter Seibert (Bergverlag Rudolf Rother. München). Österreichische Karte. Blatt 148 (Brenner), Maßstab 1:50 000.

  • klettern chamonix IV
  • tagestour
  • rochers-de-naye
  • schneeschuhtour sachrang geigelstein
  • klettersteig winkelkar
  • seilverlängerung
  • wanderung piz ault
  • wanderparkplätze pragser wildsee
  • shitouren zillertal
  • avis veste baffin marmot

Weather

Getting Location

Please Wait

0

N/A

N/A

N/A
N/A
N/A
N/A
N/A
N/A
N/A
N/A

 
 

More from our blog

See all posts
 
 
No Comments