Pigne d’Arolla Petit Mont Collon Nordwände – Walliser Alpen – TOURENTIPP EISTOUR

 
 

Die beiden hier vorgestellten Wände gehören nicht zu den großen Walliser Touren. Trotz­dem sind sie interessante Zie­le für „Debütanten” im steilen Eis oder für Tage, an denen die Witterungsverhältnisse (oder auch eigene Bequemlichkeit) größere Fahrten nicht zulas­sen. Vorteilhaft erscheint eine Kombination als Zweitagetour mit folgendem Programm: Am ersten Tag von Arolla aus di­rekt die Nordwand des Pigne angehen und danach zur Vi­gnetteshütte absteigen; am zweiten Tag dann die Nord­wand des Petit Mont Collon durchsteigen und Rückkehr nach Arolla.

Talort: Arolla, 1998 Meter.

Stützpunkt: Cabane des Vi­gnettes, 3158 Meter, 31/2 bis 4 Stunden von Arolla.

Pigne d’Arolla, 3796 Meter Nordwand: Diese 400 Meter hohe, 45 bis 50° geneigte Wand wird wie folgt erreicht: von Arolla auf der Fahrstraße, die zum Bas Glacier d’Arolla führt, bis zum E-Werk. Dort zweigt rechts eine steile Straße ab, die man bis zu einem Stauwehr verfolgt (kleiner Parkplatz). Nun auf markier­tem Weg über die Moräne des Glacier de Pièce. Am Glet­scher verläßt man die Auf­stiegsroute zur Vignetteshüt­te und steigt an der rechten Seite, entlang eines vom Pi­gne herabziehenden Felskammes, höher. Bei etwa 2800 Meter (2 bis 2 1/2 Stunden ab Arolla) ermöglicht ein brei­tes Schneecouloir den Zu­gang zu diesem Kamm. Über unschwierigen, jedoch brüchi­gen Fels bis zu einer Schulter, von der wenig steile Schnee-hänge zur Nordwand leiten. Meist problemlos auf Lawinenresten über den Bergschrund und in Gipfelfallinie durch die ebenmäßige Flanke. Es emp­fiehlt sich frühzeitiger Auf­bruch, da sehr bald die Sonne in die Wand scheint. Durch­stiegszeit 2 bis 3 Std.

Abstieg: Über die unschwieri­ge Ostflanke (Normalroute).

Petit Mont Collon, 3592 Me­ter

Nordwand: Die 300 Meter hohe und 55° geneigte Eiswand ist Schaustück der Vi­gnetteshütte. Ihr Einstieg wird rasch erreicht. Von der Hütte in 1/2 Stunde zum Col de Chermontane, 3053 Meter, hinab. Dort steht man unmittelbar vor der Nordwand. Sie ist stei-ler, aber kürzer als die Pigne. Durchstiegszeit 2 bis 4 Std.

Abstieg: Bei günstigen Ver­hältnissen kann man über den Nordostgrat absteigen (kom­biniert), ansonsten besser auf der Normalroute: Übergang in Richtung SO-Gipfel über die Felsen der Südflanke (unschwierig, jedoch sehr brü­chig) hinab auf den Glacier d’Otemma. Nun über den Col de Chermontane zur Vignet­teshütte zurück (2 Stunden).

Führer und Karte: Alpes Va­laisannes, Volume 1 (heraus­gegeben vom Schweizer Al­penclub). Landeskarte der Schweiz, Blatt 283 (Arolla).