Punta della Sfinge Nordnordostkante »Fiorellikante« – Tourentipp Klettern – Bergeller Berge

No Comments
 
 

G. Florellt, C. Crtppa, 1954

Das Granitmassiv der »Sphinx« zählt zu den interessantesten Klettergebieten in einem Teil des Südbergell, der lange Zeit bei deutschsprachigen Kletterern nahezu unbekannt war. Zu den lohnendsten Führen unter etwa einem Dutzend Anstiegen zählt die Fiorellikante an der Punta della Sfinge, 2802 Meter. Die Route bie-tet ausgesetzte Platten- und Ver-schneidungskletterei in bestem Granit. Orientierungsprobleme gibt es kaum. Alle notwendigen Stand- und Zwischenhaken (etwa sieben) sind vorhanden. Zur zusätzlichen Sicherung empfiehlt sich die Verwendung von sechs bis acht kleinen und mittleren Klemmkeilen. Für den Abstieg sind zwei Seile (am günstigsten Zwillingsseil) not-wendig. Bei Nässe ist die Führe nicht anzuraten. Wandhöhe rund 200 Meter, Kletterlänge etwa 300 Meter.

Schwierigkeiten: IV +/AO (eine Seillänge), vielfach IV+ und IV, einige Seillängen auch leichter, III+ und III. Zeit: 2 bis 3 Stunden vom Einstieg.

Ausgangspunkt: Rifugio Omio, 2100 Meter, von Bagni del Masino im hintersten Val Masino etwa 2 bis 3 Stunden.

Zugang: Von der Hütte aus folgt man dem Weg zum Passo Ligoncio, 2575 Meter, bis man zuletzt über Blockhalden nach links zum Einstieg queren kann. 1 bis 2 Stunden von der Hütte.

Obersicht: Der Einstieg befindet sich am rechten Rand des Schneefeldes unter der Nordostwand (im Spätsommer Blöcke) auf einem grasigen Absatz unter einer großen, angelehnten Felsplatte. Die Führe leitet überwiegend durch Verschneidungen und über Platten meist links der Kante zu einer Gratschulter und von dort über Stufen und kleine Verschneidungen zum Gipfel.

Abstieg: Vom Gipfel folgt man den flachen, blockigen Absätzen nach Osten (Richtung Disgrazia) und klettert über die Platten des Ostgrats hinab bis zu einer tiefen Scharte mit Abseilblock (zuerst II, zuletzt einige Meter III). Erste Abseilstelle 40 Meter (Schlingen) zu einem breiten Absatz mit Block (Schlingen). An diesem zweite Abseilstelle etwa 35 Meter auf ein gelegentlich schneebedecktes Felsband. Von diesem nach links zum Schneefeld. Etwa eine Stunde vom Gipfel

  • tourentipp.net
  • salvereginaindolomiten
  • test berg salewa rapace
  • Wildanger Wandl
  • hintere goinger halt nordgrat topo
  • hochplatte achensee ski tour
  • marmolada südtirolerweg topo
  • grosse selbstseilrolle
  • salve regina des dolomites chant
  • route egerländerkante

Weather

Getting Location

Please Wait

0

N/A

N/A

N/A
N/A
N/A
N/A
N/A
N/A
N/A
N/A

 
 

More from our blog

See all posts
 
 
No Comments