Pizzo dell Uomo – Tessin – TOURENTIPP WANDERN

 
 

Die Berge um den Lukmanier­paß werden verhältnismäßig selten besucht. Zugegebener­maßen wirken sie, vom Tal aus betrachtet, auch nicht gerade einladend. Man muß sie erstei­gen, um ihren Reiz zu erleben. Einer dieser stillen Gipfel ist der Piz dell’Uomo, 2663 Meter, der eine herrliche Aussicht bietet.

Talort: Disentis, 1 130 Meter.

Ausgangspunkt: Lukmanier Paßhöhe, 1914 Meter.

Aufstieg: Vom Hospiz St. Maria auf einer kleinen Straße in wenigen Minuten südwestlich zu einem Militärgebäude und zur Alpe Croze, 1931 Meter. Von dort auf gutem Steig, dem Bach folgend, in felsendurch­setztes Gelände (auf der LKS als „Scal“ bezeichnet). Der Weg wendet sich nach Süden und quert den Bachlauf. In leichter Steigung, an einem schon von weitem sichtbaren Steinmann vorbei, zu einem weiteren Mili­tärgebäude. Kurz davor wird der Pfad nach Westen verlas­sen. Man steigt nun in einer weiten Mulde (im Frühsommer meist größere Schneefelder) erst westlich, dann südlich hinauf und hält sich in Richtung eines Steinmanns am Ostgrat des Piz dell’Uomo. Diesem Grat folgt man in ei­nen weiten Sattel. Man quert die dort eingelagerten Firnfel­der und steigt die letzten Me­ter nördlich zum Gipfelstein-mann empor. 2 1/2 Stunden ab Ausgangspunkt.

Abstieg: Vom Gipfel südlich in den erwähnten Sattel zu­rück. Dort rechts (südwestlich) zu einem großen Firnfeld. Neben ihm steil zu einem Schmelzwassersee absteigen und von dort nördlich über Blöcke und Moos zu einem weiteren See, etwa 2300 Me­ter, hinab. Weglos weiter ins Val Termine, durch das man auf der Straße zum Ausgangs­punkt Lukmanier-Paßhöhe zu­rückwandert.

Charakter, Schwierigkeiten und beste Jahreszeit: Aus­gesprochen lohnende, un-schwierige Bergwanderung, am Gipfelgrat etwas luftig, deshalb Schwindelfreiheit und Trittsicherheit notwendig. Günstig von Anfang/Mitte Juli bis Mitte/Ende September.

Führer und Karte: Kleiner Führer durch Graubünden von Bernard Condrau (Bergverlag Rudolf Rother, München). Lan­deskarte der Schweiz, Zusam­mendruck Nr. 5001, Maßstab 1:50 000.