Monte Brento Parete Zebrata Via Man-Ilia – Gardaseeberge – TOURENTIPP KLETTERN

No Comments
 
 

Arco gehört ohne Übertrei­bung zu den großen Kletter­zentren in den Alpen. Die Aus­wahl an mittelschweren bis schwierigsten Felstouren ist grandios. Man studiere nur die bisher erschienenen Führer­werke über dieses Gebiet. – Die hier vorgestellte Route an der Parete Zebrata des Monte Brento zählt zu den schönsten Touren im mittleren Schwierigkeitsbereich in der Gegend von Arco. Vor allem ist die landschaftliche Umgebung sehr beeindruckend. Die Klet­terei führt über herrliche Plat­tenschüsse bis zur großen Schutt-Terrasse. Obwohl sich in der Führe mehrere kleine Bäumchen und Latschen be­finden, trübt dies den Kletter­genuß nur wenig, zumal der Bewuchs als natürliche Sicherungsmöglichkeit genutzt werden kann (die Puristen un­ter den Umweltschützern mö­gen diese Zeilen überlesen). Für Kletterer schärferer Rich­tung würde sich sogar eine kurze Variante VI. Grades an einer wunderschönen Plattegard anbieten. Alle Stand- und Zwi­schenhaken stecken; die Mit­nahme von einigen Band­schlingen für das Anbringen von Zwischensicherungen an Bäumchen und Asten sei empfohlen. Kletterlänge an der Via Man-Ilia: 280 Meter.

Schwierigkeiten: V (eine Stelle), sonst III und IV; kurze Variante im VI. Grad möglich. Zeit: 3 bis 4 Stunden vom Ein­stieg.

Talort und Ausgangspunkt: Arco, 85 Meter, etwa acht Kilo­meter vom nördlichen Garda­seeufer entfernt. Zwei sehr gute Campingplätze dienen als Stützpunkte. – Von Arco auf der Staatsstraße in Richtung Trient etwa 10 Kilometer bis zu einem großen Parkplatz links von einer Fischzucht. Von hier bietet sich ein guter Überblick über die gesamte Parete Zebrata.

Zugang: Auf dem gut ausge­bauten Weg in etwa 3/4 Stun­den zum Wandfuß.

Übersicht: Die Via Man-Ilia befindet sich im linken Wand­bereich der Parete Zebrata. Markierter Einstieg! Die Route verläuft an steilen Platten­schüssen und durch kaminar­tige Rinnen bis zum großen Schuttband oberhalb der Wand.

Abstieg: Vom Ausstieg auf der großen Schutt-Terrasse führt ein kleiner Weg zurück zum Wandfuß und weiter zum Parkplatz. Etwa 1 Stunde. Führer und Karte: ,,Vie di Roc­cia e Grotte dell‘ Alto Garda“ (sehr guter, in italienischer Sprache geschriebener Füh­rer mit vielen guten Bildern und Anstiegsskizzen; erhält­lich in den Buchhandlungen von Arco und auf den Cam­pingplätzen); „Sarca – Kaprio­len über dem Gardasee‘ von Oliver Guenay (Odysse-Alpin­verlag Wolfgang Müller). Kom­paß-Wanderkarte, Rovereto – Monte Pasubio, Maßstab 1:50 000.

  • überschreitung+hackenköpfe+jägerwirt
  • steinbichler geigelstein
  • sellajochhaus ski lift prices
  • arco klettern monte brento
  • chiemgau Sport klettern
  • geigelstein skitour
  • wanderung arco monte brento
  • gardaseeberge
  • monte brento topo
  • bjergbestigning hakke

Weather

Getting Location

Please Wait

0

N/A

N/A

N/A
N/A
N/A
N/A
N/A
N/A
N/A
N/A

 
 

More from our blog

See all posts
 
 
No Comments