Skitour – Linker Fernerkogel

3 Comments
 
 

Aufstieg: Zur Nordostseite der Pitze und auf dem Fahrweg E5 Richtung Braunschweiger Hütte südostwärts talein. Hinterm Gletscherstübele (1891 m) rechts über die Pitze (gera­deaus Sommerweg) und evtl. in eige­ner Spur südwärts aufwärts serpenti­nieren. Am Fahrwegsende steiler hin­auf, links zu einem Durchschlupf queren (2190 m) und ostwärts weiter in ein Tälchen. Südostwärts im Tal­schlauch mit Steilstufen hinauf zur Front (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)des Mittelbergferners (norma­lerweise spätestens hier Ski ab- und Steigeisen anschnallen). links der Gletscherzunge steil (im Sommer Schrofen) und rechtshaltend hinauf. Ski wieder anschnallen, rechtshal­tend auf den flacheren Gletscher und südwärts aufwärts. Am Ende der lin­ken Felsflanke links eine kurze Steil­stufe hinauf und nordostwärts auf­wärts zu einem Hochtal queren (2700 m, Seil anlegen; bei Übernach­tung im Winterraum links/nordwärts hinauf zur Braunschweiger Hütte, 2758 m). In Rechtsschleife über den Karlesfer­ner aufwärts, steil südwärts hinauf (rechts Abbruch, links Spaltenzone) und flacher unter die Spaltenzonen des Hangenden Ferners. Diese in Rechts-Links-Schleife aufwärts um­gehen. Nach einer Linksquerung an­fangs rechtshaltend, dann gerade hinauf zum Gipfel.

Abfahrt: Entlang der Aufstiegsroute (Schlüsselstelle in der Regel abstei­gen).

Tatort: St. Leonhard im Pitztal (1366 m) Ausgangspunkt: Mittelberg am Talschluss (1736 m)

Öffentliche Verkehrsmittel: Mit der Bahn auf der Inntalstrecke über Innsbruck Richtung Landeck. Vom Bahnhof Imst-Pitztal mit dem Bus durchs Pitztal

Höhenunterschied:1600 m

Gesamtdauer: 6 1/2 Std. ( 5 Std. Aufstieg, 1 1/2 Std. Abfahrt)

Beste Jahreszeit: März/April, wenn viel Schnee die Spalten zudeckt und im Tal noch Schnee liegt, am besten bei Firn

Karten/Führer: Alpenvereinskarte 1:25 000, Blatt 3o/5 »Ötztaler Alpen/Gei­genkamm«/ Rudolf und Siegrun Weiss »Skitourenführer Ötztal — Silvretta«, Bergverlag Rother, Ottobrunn

Fremdenverkehrsamt: Tourismusverband Pitztal, Tel. oo 43/54 14/8 69 99, (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

Hütte: Braunschweiger Hütte (2758 m), DAV, bewirtet Mitte Juni bis Oktober, 112 Schlafplätze (Winterraum 11), Tel. Tal o 54 13/8 75 35, www.braunschweiger-huette.at

Charakter/Besonderheiten: Die west- bis nordseitige Firntour führt aus dem hintersten Winkel des Pitztals unter Umgehung des Sommerwegs durch ein Schlauchtal eindrucksvoll in die Gletscherregion. Der einsame Gipfel soll ans Pitztaler Gletscherskigebiet angeschlossen werden und eine Talabfahrt via Braunschweiger Hütte in den Fels gesprengt werden. Noch lässt sich der Blick zur Wildspitze und zum Ramolkamm genießen — gefolgt von einer rassigen Firnabfahrt. Ein kurzer Alternativ-Zugang ist mit dem Pitzexpress von hinten möglich.

Schwierigkeiten/Anforderungen: Die mittelschwere, bei Verzicht auf eine Über­nachtung Kondition verlangende Skihochtour erfordert an der Front des Mittel­bergferners Umgang mit Steigeisen. Am Hangenden Ferner sollte man sich we­gen der Spalten im Aufstieg anseilen und bei der Abfahrt aufpassen (bei Nebel problematisch). Hohe Lawinengefahr!

Ausrüstung: Skihochtourenausrüstung inkl. Harsch- und Steigeisen.

  • linker fernerkogel
  • skitour linker fernerkogel pitzal
  • klettern zillertaler alpen
  • wildspitze nordwand
  • berge zillertal spitz
  • olperer
  • eichham
  • linker fernerkogel abfahrt hangender ferner
  • skitour linker fernerkogel
  • hoher eichham

Weather

Getting Location

Please Wait

0

N/A

N/A

N/A
N/A
N/A
N/A
N/A
N/A
N/A
N/A

 
 

More from our blog

See all posts
 
 
3 Comments

Comments are closed.