Skitour – Piz da Vrin

1 Comment
 
 

Die Besteigung des Piz da Vrin von Süden ist eine verhältnismäßig beliebte Skitour. Denn der nicht einmal 1000 Meter lange Anstieg wird mit traumhaf­ten Skihängen belohnt, wie man sie sich besser kaum vorstellen kann, und ist dabei auch noch relativ lawinensicher. Zudem erreicht man bei dieser Va­riante direkt den Hauptgipfel und hat darüber hinaus während des Anstiegs den beeindruckenden Piz Terri im Blickfeld.

Aufstieg: Von der kleinen Kapelle im Ortsteil Sogn Guisep geht es über schöne Wiesenhänge immer nach Nordwesten bergan. Man kommt an vielen Almhütten und Heustadeln vor­bei und gewinnt auf den nicht gerade flachen Hängen schnell an Höhe. So­bald das Gelände flacher wird, wendet man sich leicht nach rechts und hält auf einen sanften Bergrücken zu, der sich — oben angekommen — als breiter, flacher Hangabsatz entpuppt. Über diesen geht es nun in einem weiten Linksbogen auf die obersten drei Alm­hütten zu. Bald hinter den Gebäuden sind im Nordwesten zwei kleine, drei­eckige Bergkuppen zu sehen; die hin­tere ist unser Ziel. Wir folgen nun dem breiten Südostrücken weiter bergan, umgehen rechts die erste der beiden Bergkuppen, durchqueren eine Mulde und erreichen nach einem letzten kur­zen Anstieg das Skidepot. Von hier aus geht es zu Fuß entlang eines kurzen, aber schmalen Grates zum höchsten Punkt hinauf, der eine unglaublich schöne Aussicht auf einen Großteil der Surselva bietet.

Abfahrt: entlang der Aufstiegsroute.

Alternative: Wer in Vrin genächtigt hat und nicht extra ins Auto steigen möchte oder mit dem Postbus ange­reist ist, der kann die Tour auch in Vrin beginnen. Hierfür hält man sich am Ortsende rechts und quert dann auf ei­nem Alpweg die weiten Südhänge so­lange nach Westen, bis man links un­terhalb die kleine Kapelle von Sogn Guisep sieht. Nun wendet man sich nach rechts und folgt dem oben be­schriebenen Anstiegsweg.

Schwierigkeit: wenig schwie­rige Tour in idealem Skige­lände; der kurze Gipfelanstieg erfordert aber Trittsicherheit. Bei Nebel ohne vorhandene Spur allerdings unübersicht­lich.

Ausrüstung: normale Tages­skitourenausrüstung

Talort: Vrin (1448 m); von Ilanz der Beschilderung »Urin« folgend über Villa und Lumbrein nach Vrin. Winter­ausrüstung empfehlenswert

Ausgangspunkt: Sogn Guisep (1598 m) wenige Kilometer hinter Vrin; Parkmöglichkeit an der kleinen Kapelle

Öffentliche Verkehrsmittel: Vrin ist mit dem Postbus von Ilanz aus zu er­reichen Tief unterhalb des Piz da Vrin präsentieren sich die sanften Hänge des Val Lumnez als weiße Bilderbuchlandschaft

Höhenunterschied: 970 Hm Aufstieg: 3 Std.

Beste Jahreszeit: Ende Dezember bis Ende März. Im Frühjahr muss man bei Sonneneinstrahlung früh aufbrechen, kann dafür nach kalten Nächten aller­dings Firn erwischen.

Karten/ Führer: Landeskarte der Schweiz mit Skitouren 1:50 000, 256 S »Disentis« und 257 S »Safiental« / Michael Pröttel »Surselva« Rother Skiführer, Bergverlag Rother

Fremdenverkehrsamt: Lumnezia Tu­rissem, Casti de Mont, CH-7144 Vella, Tel 00 41/81/9 31 18 58, Fax 00 41/81/9 31 34 13, (nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)

Einkehr/ Unterkunft: Gasthäuser und Pensionen in Vrin

Charakter/ Besonderheiten: Wer eine Rundtour unternehmen möchte, kann bei sicheren Verhältnissen über den schmalen Grat zum Nordgipfel steigen und über dessen steilen Nordosthang und über die Alp Dado nach Vrin zu­rückfahren.

  • ch7144
  • schitouren fieberbrunn
  • ski tour in surselva
  • skitour in fieberbrunn
  • skitouren vrin
  • ski tourenbericht piz da vrin
  • vrin berge
  • wildseeloder
  • skitour piz terri
  • piz da vrin

Weather

Getting Location

Please Wait

0

N/A

N/A

N/A
N/A
N/A
N/A
N/A
N/A
N/A
N/A

 
 

More from our blog

See all posts
 
 
1 Comment

Comments are closed.