Skitouren Wipptal Tirol

 
 

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)Das Wipptal verbindet nicht nur Österreich mit Italien, sondern auch Genuss-Skitouren auf der Tuxer Seite mit denen der Stubaier Seite.

Wer auf der Brennerautobahn Richtung Italien unterwegs ist, sieht im Vorbeifahren auf der westlichen Seite des Wipptals eine spitze Felspyramide den Himmel kratzen, der eine zerschrundete Kalkkette folgt. Trotz ihres abweisenden Aussehens lassen sich im von der Serles (2717 m) süd­westwärts führenden Kamm der Stubaier Alpen erstaunlich genussvolle Skitouren gehen. Auf der anderen Talseite ragt der granitene Tuxer Hauptkamm auf, unter dem lange Einschnitte wie das Navistal aus dem schneearmen Wald der Tuxer Westabhänge hochführen in lichte Zir­ben- und Lärchenbestände. Durch die spurt man hinauf zu breiten Gipfelköpfen wie der Gammerspitze bei St. Jodok. Das schneesicherste Skitourenrevier des Wipptals befindet sich am Brennerpass: Vom Nösslachjoch (2231 m) bis zum Gru­benkopf ziehen sich Skiberge in das Obernberger Tal hinein, bei denen sich technische Schwierigkeit, Konditionsbe­darf und Lawinengefahr meist im Rah­men halten.

Die schönsten Touren

Blaser (2241 m),1000 Hm, 4 Std., leicht, Südost, Start: Trins/Gschnitztal.

Morgenkogel (2608 m), 900 Hm (West-Ab­fahrt 1550 Hm), 4 Std., eher leicht, Nord, Start: Meißner Haus von Mühltal.

Gammerspitze (2450 m),1100 Hm, 5 Std., eher leicht, Nordwest, Start: St. Jodok-Lorles­wald/Schmirntal.

Grubenkopf (2307 m), 900 Hm, 4 Std., eher leicht, Nord, Start: Gasthof Waldesruh/Obern­bergtal.

Info: www.wipptal.at

Karten: AV-Karte 1:25 000 31/5 »Innsbruck« (mit Skirouten); Kornpass-Wanderkarte 1:50 000, Blatt 36 »Innsbruck— Brenner« (mit Skirouten)