Skitouren Gerlos Tirol

 
 

(nur registrierte User sehen den Link, login oder registriere dich)Der Gerlos ist ein abwechslungsreiches Übungsrevier zum Eingehen und für eher alpine Skitouren mit Blick auf die wilde Reichenspitzgruppe.

Die »Zillertal-Arena« zwischen Zillertal und Gerlospass ist weithin bekannt als weiträumiges Pisten-Skigebiet. Dass sich hier auch ein abwechslungsreiches Skitourenrevier be­findet, wissen die wenigsten. Die Kondition erfordernden Aufstiege aus dem Zillertal führen unten direkt an in den Westhang gebauten Bauernhöfen vorbei in den Waldriegel, oberhalb dessen man sich im Gipfelkamm die Speikspitze aussuchen sollte. Die Grinbergspitze über Mayrhofen er­scheint von hier als heißes Zukunftsziel. Kürzer sind die Aufstiege aus dem Gerlos-Tal, wo sich auf der Südseite an vorgelagerten Almkuppen eher leichte Skitouren finden, hinter denen die Zacken und Urgesteinsgrate der Reichen­spitzgruppe mit anspruchsvollen Firn- und Kraxeltouren wie der Wildkarspitze aufwarten. Den größten Tourenge­nuss bei gutem Wetter bieten aber die Routen auf der Kitz­büheler Nordseite von Gerlos wie der Falschriedel.

Die schönsten Touren

Speikspitze (2324 m), 1750 Hm (mit Lift von Zell 600 Hm), 6 112 Std., eher schwer, West; Start: Stumm-Ahrnbach.

Brunellköpfe (2158 m), 900 Hm, 4 Std., leicht, West; Start: Wimmertal/Gmund.

Wildkarspitze (3076 m), mit Lift 1150 Hm, 7 Std; schwer, Nord­west, Start: Gerlosplatte.

Falschriedel (2420 m),1150 Hm (mit Lift 200 Hm), 4 Std., mittel­schwer, Südwest; Start: Skiparkplatz hinter Gerlos.

Info: www.zillertalarena.com

Führer/Karten: Brandl/Hirtlreiter »Kitzbüheler Alpen —Tuxer und Ziller­taler Alpen«, Bergverlag Rother/ Kompass-Wanderkarte 1:50 000 (mit Skirouten) Blatt 37 »Zillertaler Alpen —Tuxer Voralpen« oder

28 »Achensee — Rofan — Zillertal«